Vorarlberger Wasserrettung im Corona-Einsatz

Sebastian Hellbock hebt den starken Zusammenhalt der Mitglieder trotz der derzeitigen Herausforderungen hervor. handout/ÖWR Vorarlberg (2)

Sebastian Hellbock hebt den starken Zusammenhalt der Mitglieder trotz der derzeitigen Herausforderungen hervor.

 handout/ÖWR Vorarlberg (2)

GF Sebastian Hellbock über den Einsatz der Wasserrettung in Zeiten von Corona, Trainingsausfälle und den Zusammenhalt im Verein.

Von Alyssa Hanßke

alyssa.hansske@neue.at

Die Corona-Zeit war und ist auch für uns keine einfache“, erklärt Sebastian Hellbock, Geschäftsführer des Vorarlberger Landesverbands der Österreichischen Wasserrettung. 846 Einsätze verzeichnete die Vorarlberger Wasserrettung im vergangenen Jahr. Ein durchschn

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.