Café Feurstein soll bald zu mieten sein

Im Clinch: Barbara Keiler vom Bundesdenkmalamt und Stadtrat Benedikt König (VP). hartinger

Im Clinch: Barbara Keiler vom Bundesdenkmalamt und Stadtrat Benedikt König (VP).

 hartinger

Stadt Feldkirch plant Ausschreibung. In einem nächsten Schritt soll das Gebäude saniert werden. Ob von der Stadt oder dem künftigen Mieter, ist noch offen.

Von Jörg Stadler

joerg.stadler@neue.at

Ins Café Feurstein, das wie berichtet seit mehr als einem Jahr leer steht und zum Leidwesen der Stadtoberen dauerhaft unter Denkmalschutz gestellt werden soll, könnte nun bald wieder Leben einkehren. Nach mehreren NEUE-Berichten über die ungewisse Zukunft des 194

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.