Vorarlberger Tattoo-Szene in der Corona-Krise

Mehr denn je zählen Kristina und Mike Geringer (Herzblut Tattoo, l.) sowie Andreas Haller (Fat Foogo, oben) auf die Treue und das Verständnis ihrer Kunden.  Hartinger, Handout/haller

Mehr denn je zählen Kristina und Mike
Geringer (Herzblut Tattoo, l.) sowie Andreas Haller (Fat Foogo, oben) auf die Treue und das Verständnis ihrer Kunden.
 Hartinger, Handout/haller

Mike und Kristina Geringer (Herzblut Tattoo) ­sowie Andreas Haller (Fat Foogo) über die ­prekäre Lage der Vorarlberger Tattoo- und ­Piercing-Studios in Zeiten des Lockdowns.

Von Alyssa Hanßke

alyssa.hansske@neue.at

Eigentlich ist es nicht unsere Art, zu jammern, und es gibt bestimmt Branchen, die noch schlimmer dran sind als wir. Aber lustig ist unsere Situation ganz sicher nicht“, erklären die Herzblut-Tattoo-Inhaber Kristina und Mike Geringer. Seit Wochen ist ihr Studio

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.