Gastkommentar

Seit Corona isolierter denn je

Lage in kurdischen Gebieten Syriens bleibt prekär. Auch eine neuerliche Invasion wird befürchtet.

Während ich kurz vor Weihnachten mit den beiden österreichischen Parlamentsabgeordneten Reinhold Lopatka und Ewa Ernst-Dziedzic in die Gebiete der Autonomen Verwaltung Nord- und Ostsyriens reiste, griffen die pro-türkischen islamistischen Milizen der Syrischen Nationalarmee erneut die kurdische YPG

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.