„Können die Pandemie in die Knie zwingen“

Markus Wallner blickt auf ein schwieriges Jahr zurück, hofft aber, dass sich die Situation durch die Impfung normalisiert. Hartinger (4)

Markus Wallner blickt auf ein schwieriges Jahr zurück, hofft aber, dass sich die Situation durch die Impfung normalisiert.

 Hartinger (4)

Interview. Landeshauptmann Markus Wallner blickt im Gespräch auf das „herausforderndste Jahr“ seiner politischen Laufbahn zurück und spricht über die Belastung für kommende Generationen. Die Impfbedenken möchte er Skeptikern nehmen, und auch zur Aufnahme von Flüchtlingen aus griechischen Lagern hat er eine klare Haltung.

Von Sebastian Rauch

sebastian.rauch@neue.at

War 2020 das herausforderndste Jahr Ihrer politischen Karriere?

Markus Wallner: Das würde ich mit Ja beantworten. Jede Legislaturperiode hat bisher mit einer Krisensituation begonnen. 2015 hat uns die Asylkrise ordentlich gefordert. Damals war ich der Meinung

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.