„Gutes Leben für alle sollte möglich sein“

Interview. Caritas-Direktor Walter Schmolly über Versäumnisse in Moria, die Chancen der Krise und die speziellen Herausforderungen durch Corona.

Von Georg Widerin

georg.widerin@neue.at

Was für ein Jahr! Was sind die ersten Assoziationen, die Ihnen in den Sinn kommen?

Walter Schmolly: Das sind spontan drei Begriffe: Unterbrechung, trotzdem und miteinander. Diese erzwungene Unterbrechung, wie sie ein Lockdown immer darstellt, hat etwas Hartes, et

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.