In Vorarlberg war keine Triage notwendig

Laut KHBG-Direktor Gerald Fleisch habe man dank des Ausbaus der Intensivbetten „Glück gehabt.“ Dennoch warnt er vor den Feiertagen.

In Vorarlberg musste anders als offenbar in anderen Bundesländern während der zweiten Welle der Corona-Pandemie auf den Intensivstationen nicht triagiert werden. „Wir hatten und haben bisher immer genügend Intensivplätze zur Verfügung“, betonte Gerald Fleisch, Direktor der Krankenhausbetriebsgesells

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.