Neuer Prozess um gebrochene Hand

OLG hob Urteil auf, mit dem Angeklagter für Mittelhandknochenbruch verantwortlich gemacht worden war. Gutachter meint, Opfer habe zugeschlagen und sich dabei verletzt.

Der Mann hat bei der Auseinandersetzung im Vorjahr vor einem Lokal in Dornbirn einen Mittelhandknochenbruch erlitten. Wie ist es dazu gekommen? Ist der angeklagte Widersacher dafür verantwortlich? Oder hat das vermeintliche Opfer sich die Verletzung ohne Zutun des Beschuldigten selbst zugezogen? Die

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.