Rappenloch

Stadt gibt Okay für Sprengen und Räumen

Gundsatzbeschluss über Schutzmaßnahmen in Rappenlochschlucht gefasst. Neos dagegen, Kosten seien zu vage.

Bereits im März diesen Jahres hat sich erneut ein Felssturz in der Rappenlochschlucht in Dornbirn ereignet. Seitdem liegt das Geröll an der engsten Stelle etwa 30 Meter hoch, die Sicherheit bei Hochwasserereignissen ist für die Stadt längst nicht mehr gewährleistet. Bereits im vergangenen Juni kam e

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.