Aus dem Gerichtssaal

Von Jörg Stadler
joerg.
stadler@neue.at

Wettbüro-Mitarbeiter verbrannte 26.000 Euro

18-Jähriger will Tageslosung einer Sportwetten-Filiale nicht veruntreut, sondern verbrannt haben. Seine fragwürdige Verantwortung konnte das Gericht nicht widerlegen.

Ein kleines Häufchen Asche. Das ist alles, was übrig blieb vom großen Geld. Ob es tatsächlich die gesamte Tageslosung war, die der Mitarbeiter einer Sportwetten-Filiale in Feldkirch im Juni in Flammen aufgehen ließ oder er einen Teil der aus dem Tresor entnommenen 26.000 Euro vielleicht doch noch ir

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.