„Eine Lebensperspektive im Diesseits bieten“

Winfried Ender, der Leiter von Neustart Vorarlberg. Stiplovsek, Shutterstock

Winfried Ender, der Leiter von Neustart Vorarlberg. Stiplovsek, Shutterstock

Der Attentäter von Wien wurde in einem Deradikalisierungsprogramm betreut. Auch in Vorarlberg gibt es dieses Programm. Der Leiter des Vereins Neustart, Winfried Ender, erklärt, wie dabei vorgegangen wird und wie es verbessert werden soll. Derzeit hat er keinen solchen Klienten.

Von Susanne Geißler

susanne.geissler@neue.at

Der Attentäter von Wien war amtsbekannt. Er befand sich in einem sogenannten Deradikalisierungsprogramm, das vom Verein Neustart (Bewährungshilfe) gemeinsam mit der Organisation Derad (Netzwerk Sozialer Zusammenhalt für Dialog, Extremismusprävention und Dem

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.