Ursachenforschung nach heftiger Explosion

Noch am Montag mussten die Reste des Gebäudes gesichert werden, damit die Brand­ermittler überhaupt die Arbeit aufnehmen können.

Noch am Montag mussten die Reste des Gebäudes gesichert werden, damit die Brand­ermittler überhaupt die Arbeit aufnehmen können.

Dornbirn: Nach Explosion bei Ausweichschule Fischbach ist die Ursache noch unklar. 37 Schüler und sieben Lehrer in Haselstauden untergebracht.

Von Danielle Biedebach

danielle.biedebach@neue.at

Auch am Montag nach der Explosion der Ausweichschule Fischbach in Dornbirn waren die Arbeiten vor Ort noch im vollen Gange. Derzeit sieht es nicht so aus, als könnte irgendetwas der baulichen Überreste wiederverwendet oder erhalten werden. Im bes­ten F

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.