„Wir mussten sehr viele Tränen trocknen“

Verschoben: Viele Paare mussten ihren großen Tag von heuer ins nächste Jahr verlegen.Shutterstock, Morgane Ball Photography, Hochzeitsfeen, Archiv/Mediart

Verschoben: Viele Paare mussten ihren großen Tag von heuer ins nächste Jahr verlegen.

Shutterstock, Morgane Ball Photography, Hochzeitsfeen, Archiv/Mediart

Eine Hochzeit zu planen ist an sich schon kompliziert – ­richtig knifflig wird es während der Pandemie. Aber nicht nur die Heiratswilligen leiden unter den Auswirkungen von ­Corona – eine gesamte Branche wird auf die Probe gestellt.

Von Dunja Gachowetz

dunja.gachowetz@neue.at

Mit dem Corona-bedingten Herunterfahren der gesamten Republik im heurigen Frühjahr, drohte so manche – oftmals seit vielen Monaten geplante – Hochzeit zu platzen. Paare, die nach dem ersten Schock nicht auf Nummer sicher gegangen sind und ihre Eheschließung

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.