WAs tun?

Grippeimpfstoffe: Heuer zu knapp?

Apotheker Werner Braun von der Stadt-Apotheke Bregenz. privat

Apotheker Werner Braun von der Stadt-Apotheke Bregenz.

 privat

Zuständige empfehlen, möglichst schnell zu reagieren. Aber gleichzeitig gilt es, ruhig zu bleiben.

Von Susanne Geißler

susanne.geissler@neue.at

Der Aufruf aus dem Gesundheitsministerium war eindeutig: Lassen Sie sich gegen Grippe impfen! Durch eine Steigerung der Impfquote sollte eine Doppelbelastung des Gesundheitssystems durch die Corona-Pandemie und die jährliche Grippewelle diesen Winter vermin

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.