Aus dem Gerichtssaal

Von Seff Dünser
neue-redaktion@neue.
at

Schmerzengeld auf218.000 Euro erhöht

Nach Einigung mit Versicherung weitere medizinische Komplikationen für querschnittgelähmtes Unfallopfer. Deshalb sprach Höchstgericht weiteres Schmerzengeld zu.

Das Leben des damals 16-jährigen Teenagers änderte sich am 5. Dezember 1998 dramatisch. Seit dem Verkehrsunfall, den er als Beifahrer erlitt, ist der Kläger querschnittgelähmt und auf den Rollstuhl angewiesen.

Der erste Zivilprozess endete im Jahr 2000 mit einem Vergleich. Die Haftpflichtversicherung

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.