Vorarlberg diskutiert Aufnahme von Flüchtlingen

Neos-Landessprecherin Sabine Scheffknecht bittet in einem offenen Brief um die Aufnahme von 50 Flüchtlingen aus Moria in Vorarlberg. Die Reaktionen der ­anderen Parteien reichen von Zustimmung bis Ablehnung.

Von Sebastian Rauch

sebastian.rauch@neue.at

Die Bilder gingen um die Welt. Auf der griechischen Insel Lesbos ist das Flüchtlingsheim Moria abgebrannt. Nach offiziellen Angaben sind nun 12.589 Menschen obdachlos, darunter 4000 Kinder. Die Menschen schlafen unter freiem Himmel, auf Straßen, im Dreck.

Neo

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.