„Kinder sind zu spät in den Blick genommen worden“

Ihre Freunde nicht treffen können, war vermutlich für alle Kinder sehr schwierig. Shutterstock, Hartinger

Ihre Freunde nicht treffen können, war vermutlich für alle Kinder sehr schwierig.

 Shutterstock, Hartinger

Interview. Kinder- und Jugendanwalt Michael Rauch spricht darüber, wie sich die Corona-Krise auf Kinder auswirkt und warum das kommende Landesbudget ein Investitionsbudget sein muss.

Von Brigitte Kompatscher

brigitte.kompatscher@neue.at

In letzter Zeit ist vermehrt von Studien zu lesen, in denen von traumatisierten Kindern aufgrund der Corona-Krise die Rede ist. Wie beurteilen Sie das?

Michael Rauch: Ich würde sehr dafür plädieren, nicht alle Kinder in den gleichen Topf zu werfen.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.