Große Aufregung um Feldkircher Jugendstrategie

Im Feldkircher Jugendhaus herrscht derzeit Ungewissheit. hartinger

Im Feldkircher Jugendhaus herrscht derzeit Ungewissheit.

 hartinger

In der Montfortstadt soll die Offene Jugend­arbeit in die städtische Verwaltung eingegliedert werden. Der Verein fühlt sich übergangen und geht auf die Barrikaden. Auch die neue Jugendstadträtin übt scharfe Kritik.

Von Jörg Stadler

joerg.stadler@neue.at

Der Tagesordnungspunkt 9 (Jugendstrategie J:FK 20+) der nächsten Stadtvertretungssitzung wirkt zwar unscheinbar, hat es aber in sich. Denn schon im Vorfeld der Sitzung entspinnt sich nun ein öffentlich ausgetragener Streit über die Neuausrichtung der Offenen Juge

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.