Insolvenz

Huber schöpft wieder Hoffnung

Die insolvente Textilfirma versucht den Konkurs abzuwenden. Am Tisch liegt derzeit unverändert ein Sanierungsplan mit 30 Prozent Quote binnen zwei Jahren.

Für die vier insolventen Unternehmen der Textilfirmengruppe Huber mit Sitz in Götzis gibt es Hoffnung. Wie der KSV1870 Vorarlberg anlässlich der ersten Gläubigerversammlung am 18. Juni 2020 mitteilte, würden sich derzeit alle Gesellschaften in einem Sanierungsverfahren mit Eigenverwaltung befinden.

D

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.