Neos

Über Schule und Messepark

Neos-Klubobfrau und Bildungssprecherin Sabine Scheffknecht zeigt sich laut einer Aussendung erfreut darüber, dass die Maskenpflicht für Schüler aufgehoben wurde und auch Turnstunden und Singen wieder möglich sind. Kritik kommt allerdings daran, dass der Schichtbetrieb in den Volksschulen erhalten bleibt. Und als „ärgerlich“ bezeichnet Scheffknecht die „Untätigkeit“ der Regierung in Hinblick auf die Sommerferien: „Viele Eltern haben für das Home-Schooling ihren Urlaub aufgebraucht und erwarten sich jetzt zu Recht mehr Engagement der Landes- und Bundesregierung, um die Betreuungslücke im Sommer zu schließen.“ Und weiter: „Was Eltern und Kinder jetzt benötigen, ist eine echte Summer-School für alle Familien, die dieses Angebot in Anspruch nehmen möchten und keine bloße Ferienbetreuung.“

Der Dornbirner Neos-Bürgermeisterkandidat Claudio Errico nimmt indes die aktuellen Arbeitslosenzahlen zum Anlass, um ein „Ende der Blockadepolitik beim Messepark“ zu fordern. „Seit Jahren steht im Raum, dass durch die Erweiterung des Messeparks weitere 300 Arbeitsplätze geschaffen werden, ohne einen Steuereuro zu verwenden“, so Errico. Die ÖVP unter der Leitung von Bürgermeisterin Kaufmann habe sich aus parteitaktischen Gründen bisher dagegengestellt und diese unumgängliche Modernisierung blockiert, ist der Neos-Politiker überzeugt. Nun müsse diese „Blockadepolitik gestoppt“ werden.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.