Volksschule steht vor einemScherbenhaufen

VolksschuleSebastianplatz in Feldkirch. Hartinger

Volksschule

Sebastianplatz in Feldkirch. Hartinger

An einer Schule in Feldkirch eskalierte ein Konflikt im Kollegium. Vier Lehrer wollen den Kampfplatz nun verlassen, der Direktor kündig­te. Hat die Schulaufsicht zu spät reagiert? Eine Rekonstruktion der Ereignisse.

Von Jörg Stadler

joerg.stadler@neue.at

In der mutmaßlichen Mobbingaffäre an der Volksschule Sebastianplatz in Feldkirch-Gisingen bleibt sozusagen kein Stein auf dem anderen. Ein großer Teil des Lehrkörpers, darunter der von den Anfeindungen hauptbetroffene Direktor und seine Unterstützer, werden im nä

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.