Virtueller Streik für den Klimaschutz

Im Internet gab es anlässlich des Streiks einen zweistündigen Stream. apa/FFF Austria

Im Internet gab es anlässlich des Streiks einen zweistündigen Stream.

 apa/FFF Austria

Aaron Wölfling von „Fridays for Future Vorarlberg“ pocht auf versprochene Klimaschutzmaßnahmen.

Von Michael Steinlechner

michael.steinlechner@neue.at

Zwischen 1500 (Polizeiangabe) und 2500 (Veranstalter) Schülerinnen und Schüler sind im vergangenen November am „4. weltweiten Klimastreik“ in Bregenz auf die Straße gegangen, um für den Klimaschutz zu demonstrieren. Die nunmehr fünfte Auflage des w

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.