„Gatter bei aller Dringlichkeit keine Option mehr“

Landesveterinär Greber (l.) betont die Wichtigkeit der Regulierungsgatter, um Tbc einzudämmen. Heigle (r.) befürchtet Fälle wie in Tirol. vlk

Landesveterinär Greber (l.) betont die Wichtigkeit der Regulierungsgatter, um Tbc einzudämmen. Heigle (r.) befürchtet Fälle wie in Tirol. vlk

Nach zweifelhaftem Vorfall in Tiroler Jagdgatter: ­Geplante Verordnung, welche Gatterabschuss erlauben soll, keine Option mehr für Vorarlberger Jägerschaft.

Von Danielle Biedebach

danielle.biedebach@neue.at

Sie ging so rasant durch die Medien wie ein Buschfeuer. Die Nachricht über einen Gatterabschuss Kaisers in Tirol. Der Grund: Tbc-Seuchenbekämpfung. 33 Stück Rotwild wurden im Auftrag der Behörde in einem Gehege abgeschossen. Fünf der Tiere waren tatsäc

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.