Vom „guten Rutsch“ zum nervenden Neujahranschießen

Rauchfangkehrer, vierblättriges Kleeblatt und Schwein hatten auch schon früher beim Jahres­wechsel Konjunktur. Sammlung Risch-Lau, Vorarlberger Landesbibliothek (2)

Rauchfangkehrer, vierblättriges Kleeblatt und Schwein hatten auch schon früher beim Jahres­wechsel Konjunktur.

 Sammlung Risch-Lau, Vorarlberger Landesbibliothek (2)

Rund um den Jahreswechsel gab es zu allen Zeiten eine Vielzahl an Bräuchen, die das Böse vertreiben und Glück fürs neue Jahr bringen sollten. Zugleich waren sie aber stets Veränderungen unterworfen.

Von Brigitte Kompatscher

brigitte.kompatscher@neue.at

Jahresende und -anfang sind Zeitpunkte, an denen es vermutlich weltweit eine Vielzahl an Bräuchen gab und gibt. Diese haben sich im Laufe der Jahrhunderte teilweise verändert, manche sind gleich geblieben, und einiges hat sich vermischt. Der hierzu

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.