„Die Arbeit muss in kleinen Schritten passieren“

Helmut Kuëss in seinem Büro in der Bregenzer Oberstadt.Klaus Hartinger(2)

Helmut Kuëss in seinem Büro in der Bregenzer Oberstadt.

Klaus Hartinger(2)

Interview. Der Bregenzer Architekt und Raumplaner Helmut Kuëss hat jahrelange Erfahrung mit Bürgerbeteiligungen, zuletzt als Experte bei der Hafen- und Uferentwicklung in Hard. Ein Gespräch über derartige Prozesse.

Von Brigitte Kompatscher

brigitte.kompatscher@neue.at

Es scheint so, dass sich Bürger bei größeren Bauprojekten mittlerweile vermehrt einbringen. Täuscht der Eindruck?

Helmut Kuëss: Nein, das ist wirklich so. Bürger fühlen sich häufiger betroffen. Es gilt da aber zu unterscheiden, ob es um rein persönl

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.