„Es ist nirgends so schön wie hier“

Marlene Kilga auf der Schattenburg, ein zentraler Schauplatz ihres neuen Romans.   Klaus Hartinger (2)

Marlene Kilga auf der Schattenburg, ein zentraler Schauplatz ihres neuen Romans.   Klaus Hartinger (2)

Nach vielen Jahren im Ausland ist die Feldkircherin Marlene Kilga nach Vorarlberg zurückgekehrt. Am kommenden Samstag erscheint ihr dritter Krimi.

Von Brigitte Kompatscher

Marlene Kilga stammt aus einer Feldkircher Lehrerfamilie. Als Kind war es für sie daher klar, dass sie Lehrerin werden wollte, erzählt die heute 45-Jährige. Aufgewachsen ist sie in einem Haus an der Bärenkreuzung, das es heute nicht mehr gibt. „Vom Wohnzimmer aus hat man auf

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.