Keine Frauenpolitik ohne femail

Monika Lindermayr, Katharina Wiesflecker und Lea Putz-Erath (v.l.) im Fraueninformationszentrum femail in Feldkirch. Land Vorarlberg/Mathis

Monika Lindermayr, Katharina Wiesflecker und Lea Putz-Erath (v.l.) im Fraueninformationszentrum femail in Feldkirch.

 Land Vorarlberg/Mathis

Den gestrigen Internationalen Tag der Frauengesundheit nahmen die Verantwortlichen des femail als Anlass für Rück- und Ausblick.

Von Brigitte Kompatscher

Im Jahr 1994 wurde der Verein gegründet, im Jahr darauf das femail als Fraueninformationszentrum in Feldkirch eingerichtet, lieferte Monika Lindermayr einen kurzen Rückblick auf die Geschichte. Die Kernaufgaben waren damals Information und Beratung und das seien sie im Grunde

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.