interview

„Druck auf Mittelschicht wird größer“

In Österreich soll eine Genossenschaftsbank für Gemeinwohl gegründet werden. Vorarlberg-Koordinator ist der Ökonom, Exbanker und Vermögensverwalter Michael Zorn.

Sie sind selbstständiger Finanzberater, waren 15 Jahre lang im Bankwesen tätig. Warum engagieren Sie sich jetzt für die Gründung einer ethischen Bank, der Bank für Gemeinwohl?

Michael Zorn: Weil ich mich in den 30 Jahre meiner Tätigkeit in der Finanzbranche immer kritischer mit den Entwicklungen des

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.