Aus dem Gerichtssaal

Doch keine Prostitution mit Sado-Maso-Spielen

Landesverwaltungsgericht hob im Zweifel BH-Geldstrafe von 1500 Euro auf, weil es keine Beweise für Prostitution erblickte.

Seff Dünser

Im Zweifel entschied das Gericht in dem Verwaltungsstrafverfahren zugunsten der Beschuldigten, der Prostitution vorgeworfen wurde. Nicht mit Sicherheit sei erwiesen, dass die Frau am 3. Dezember 2014 um 13.15 Uhr mit Sado-Maso-Spielen der gewerblichen Unzucht nachgegangen sei, meint das L

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.