Zoll für eigenes Buch gezahlt

Für das aus der Schweiz nach Österreich eingeführte Freiexemplar betragen die Zollabgaben 20 Euro, entschied das Bundesfinanzgericht.

seff Dünser

Warum sollte er für das Buch, das er zusammen mit anderen Autoren geschrieben hatte, auch nur einen Cent bezahlen? Es ist nachvollziehbar, dass sich der Co-­Autor eine solche Frage gestellt haben dürfte. Jedenfalls hat er sich gegen die Forderung des Zollamts gewehrt. Allerdings erfolglos

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.