WKV-Vizepräsident übt Kritik an Steuerreform

bregenz. Die Steuerreform ist aus Sicht von WKV-Vizepräsident Edi Fischer das Papier nicht wert, auf dem es geschrieben wurde. Statt versprochener Einsparungen werde wieder nur umverteilt. Die Quasi-Reform bringe nicht nur enorme Belastungen für den Tourismus, sondern für die Gesamtwirtschaft. Neben

Artikel 1 von 11
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.