Zorn und Aufbegehren des Menschen

Experten und Publikum diskutierten im Rahmen der Caritasgespräche über den Zorn als Gestaltungs- und Zerstörungskraft.

Rubina BErgauer (Text)

Klaus Hartinger (Fotos)

Zorn ist die Voraussetzung für Mut“, diese Aussage traf bereits Thomas von Aquin (1225–1274). An dem Spruch des mittelalterlichen Theologen und Philosophen orientierten sich vom 10. bis 11. Dezember die 12. Caritasgespräche. Ohnmacht und Zorn des Menschen

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.