Blut und Boden oder Liebe und Tod?

Beifall, aber auch Buh-rufe gab es am Freitagabend im Vorarlberger Landestheater nach der Premiere von Karl Schönherrs Drama „Der Weibsteufel“.

Anna Mika

Zugegeben, Karl Schönherrs Drama „Der Weibsteufel“ lässt sich schnell in die Schublade der „Blut-und-Boden“-Literatur stecken, und sein Autor Karl Schönherr hat nachweislich mit den Nazis kooperiert. 1867 in Tirol geboren, war er, wie auch Arthur Schnitzler, im Hauptberuf Arzt, und mit eine

Artikel 11 von 11
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.