AfD-„Flügel“ wurde zu Beobachtungsobjekt erklärt

Inlandsgeheimdienst beobachtet die rechtsextreme Gruppierung, nicht aber die AfD als Gesamtpartei.

Der von Politikern der Alternative für Deutschland (AfD) gegründete rechtsnationale „Flügel“ ist für den deutschen Inlandsgeheimdienst jetzt offiziell ein Beobachtungsfall. Seine wichtigsten Vertreter, der Thüringer Fraktionsvorsitzende Björn Höcke und der Brandenburger Fraktionschef Andreas Kalbitz

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.