ZEIT IM BUCH

Ein Wunderland à la Sarrazin

Provokante Thesen waren gestern: Nach drei Bestsellern mit Fundamentalkritik legt der Autor eine Handlungsanleitung für kluges Handeln in der Politik nach. Das ist „Wunschdenken“.

Wenn der Name Thilo Sarrazin auf dem Buchcover steht, ist Furor programmatisch. So jedenfalls war es bisher und auch diesmal bleibt er seinen umstrittenen Thesen zu minderbegabten und kulturfremden Einwanderern, zu Bildung, zur genetischen Disposition von Intelligenz im Grundsatz treu. Nur diesmal n

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.