ZEIT IM BUCH

Die Wut der Bürger, die Angst der Politiker

Der Politologe Thomas Hofer fragte, was in Österreich anders werden müsste. Seine Autoren skizzieren die Umrisse einer reformresistent gewordenen Republik.

Es sind hochrangige Akteure der Politik, drei mögliche Präsidentschaftskandidaten und ein paar Beobachter aus den Randzonen der Politik, die Hofer in seinem Buch „Dagegen sein ist nicht genug“ um Beiträge bat. Erstaunlich wehmütig-retrospektiv Hermann Schützenhöfer, den Hofer als positives Beispiel

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.