LEITARTIKEL

Die SPÖ beerdigt die Vranitzky-Doktrin

Niessl ist nicht Tabubrecher, sondern Trendsetter.

Es war in der SPÖ schon öfters so, dass zweitrangige Wahlen die größten politischen Erdbeben ausgelöst haben. Das Debakel 2008 in Tirol brachte das Fass zum Überlaufen und schwemmte Alfred Gusenbauer als Parteichef hinweg. Fast auf den Tag genau vor sieben Jahren übernahm Werner Faymann das rote Rud

Artikel 2 von 3
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.