DENKZETTEL

Athens übles Spiel

Mit seiner Absage an Athens Gläubiger hat es der griechische Premier Alexis Tsipras geschafft, sich in letzter Minute auf die Agenda des G7-Gipfels in Elmau zu drängen. Neben Kremlchef Wladimir Putin dominieren damit zwei Abwesende das Spektakel.

Für Gastgeberin Angela Merkel ist das alles unerfreuli

Artikel 3 von 3
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.