LEITARTIKEL

Jede Partei hat den Chef, den sie verdient

Das Problem der SPÖ heißt nicht Werner Faymann.

Scheinbar macht die SPÖ eh Politik: Reichensteuer? Jetzt aber wirklich! Pensionsautomatik? Nicht mit uns! Gesamtschule? Dann halt nicht.

In Wirklichkeit beschäftigen sich die Genossen seit dem Sommer nur mit sich selbst. Als würde es einen Unterschied machen, ob Werner Faymann heute mit 83,4 oder mit

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.