ZEIT IM BUCH

Salzburg als Epizentrum unserer Welt

Ein Großaufgebot an Stars reicht nicht aus, um eine Event-Reihe zu Festspielen zu adeln. Diese benötigen ein fundiertes Konzept und brauchen eine Vision, um auch eine Zukunft zu haben.

Zwei Herren waren in den letzten Jahrzehnten maßgeblich dafür verantwortlich, dass bei den Salzburger Festspielen nicht nur die Kunst, sondern auch der geistige Disput auf hohem Niveau gepflegt wurde. Beide, Gérard Mortier und Michael Fischer, haben uns heuer endgültig verlassen. Ihr Vermächtnis lie

Artikel 4 von 5
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.