Nachfolge

Die Machtfrage im Dosenreich

Mateschitz mit seinem einzigen Sohn Mark im Juli 2020 in Salzburg. APA/GINDL

Mateschitz mit seinem einzigen Sohn Mark im Juli 2020 in Salzburg.

 APA/GINDL

Was bedeutet der Tod von Dietrich Mateschitz für das Machtgefüge im weitverzweigten und dicht verästelten Imperium, das er über die Jahre aufgebaut hat? Noch ist vieles offen.

Nicht erst seit Dietrich Mateschitz am vergangenen Samstag gestorben ist, tauchte immer wieder eine Frage auf: Was bedeutet sein Tod für das weitverzweigte und dicht verästelte Imperium, das Mateschitz über die Jahre aufgebaut hat? Und wie wird sich womöglich die operative Machtbalance im Red-Bull-K

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.