Leitartikel

Geisel der Vergangenheit

Salman Rushdie sei aufgrund seiner „Satanischen Verse“ selbst für den Anschlag auf ihn verantwortlich, heißt es in Teheran zynisch: ein zerrissenes Land im Schatten Khomeinis.

Der iranische Präsident Ebrahim Raisi hat bei der amerikanischen Regierung ein Visum beantragt, weil er in den kommenden Wochen zur UN-Vollversammlung nach New York reisen will. Dass Washington den Teheraner Staatschef einreisen lässt, ist fraglich: Die iranische Führung rechtfertigt den Mordanschla

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.