IM BLICKPUNKT | MARIO EUSTACCHIO

Vom Banker zum Vizebürgermeister

Der Grazer FP-Chef ist nach der Klubförderungsaffäre zurückgetreten.

Man muss ja nicht jeden Tag mit Blödheiten medial vorkommen“, antwortete Mario Eustacchio nach seiner Wahl zum Parteiobmann im Juni 2009 auf die Frage, ob er denn noch keine konkreten Visionen für Graz benennen könne. Eustacchio übernahm die Partei damals nach der Aufregung um seine Vorgängerin Susa

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.