Aussensicht

Mit Fahnen macht man keine Politik

Es gibt so etwas wie eine Staatsästhetik. Dazu gehört etwa, dass man, wenn ein Staatsgast im Land unterwegs ist, auf öffentlichen Gebäuden die Fahne von dessen Land aufhängt.

Wenn der israelische Ministerpräsident im Haus wäre, würde man am Wiener Ballhausplatz selbstverständlich die israelische Fahn

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.