Leitartikel

Versagen der Kontrolle

Die merkwürdigen wissenschaftlichen Arbeiten der Ex-Ministerin werfen auch die Frage auf, wie es um die Qualitätsstandards der Hochschulen bestellt ist.

Es gibt kaum jemanden, der nicht angesichts der Güte der wissenschaftlichen Arbeiten der gewesenen Ministerin sprachlos wäre.

Es ist zunächst ein individuelles Versagen. Zu Recht trat die Ministerin zurück, zu Unrecht spricht sie von „Vorverurteilung“. Sie hat unterschrieben, die Arbeit korrekt verfe

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.