Denkzettel

Die Unbeteiligten

Wahlbeteiligung sinkt: Ein Grund zur Panik?

Die ÖVP unter Sebastian Kurz hätte nicht 37,5 Prozent, sondern nur noch 28, die SPÖ wäre auf 16 Prozent gestürzt, die FPÖ auf zwölf: Dann nämlich, wenn man das Wahlergebnis nicht an der Zahl der Stimmen messen würde, sondern an der der Wahlberechtigten. Die Nichtwähler wären in diesem Szenario mit 2

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.