Budapest

Neuer Chef für rechtsextreme Partei Jobbik

Bei der Wahl im April hat die Partei schlecht abgeschnitten.  Reuters

Bei der Wahl im April hat die Partei schlecht abgeschnitten.  Reuters

Nach dem schlechten Abschneiden bei der Parlamentswahl in Ungarn haben die Verantwortlichen der rechtsextremen Partei Jobbik einen neuen Vorsitzenden gewählt. Bei einem Parteitag am Samstag wurde der 45-jährige Tamas Sneider hinter verschlossenen Türen mit 54 Prozent der Stimmen zum neuen Jobbik-Che

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.