PORTRÄT DES TAGES

Irgendwo, irgendwie, irgendwann

Thomas Bach, Präsident des IOC, spielt im Fall Russland auf Abwarten.

Er gilt als Russenversteher. Im Zusammenhang, andere Kulturen, andere Denkweisen zu verstehen, fasste Thomas Bach den ihm zugedachten Terminus als Kompliment auf. Nun steht der ehemalige Florettfechter als Präsident des Internationalen Olympischen Comitees (IOC) vor dem Dilemma, seinem Freund Putin

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.