Briefkastenfirma: Cameron gesteht

London. Der britische Premierminister David Cameron hat im Zusammenhang mit den Panama-Enthüllungen eine Beteiligung an der Briefkas­tenfirma seines verstorbenen Vaters eingeräumt.

Er habe Anteile über rund 37.000 Euro besessen, diese aber im Jänner 2010 verkauft. Noch vor zwei Tagen hatte der Premie

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.