Geheimdienstaffäre: Assange sorgt sich um Informanten

Washington. Wikileaks-Gründer Julian Assange macht sich Sorgen um den Informanten, der die jüngste Affäre um Überwachungsprogramme der US-Geheimdienste ins Rollen gebracht hat. Es sei denkbar, dass dieser in einigen Jahren „in genau der selben Lage sein wird, in der sich Bradley Manning jetzt befind

Artikel 2 von 2
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.